Türkei marschiert in Syrien ein – Derwesten.de

Türkei marschiert in Syrien ein

Präsident Erdoğan scheint seine Drohung der vergangenen Tage wahrgemacht zu haben und soll am Mittwoch in Syrien einmarschiert sein. (Archivbild)

Präsident Erdoğan scheint seine Drohung der vergangenen Tage wahrgemacht zu haben und soll am Mittwoch in Syrien einmarschiert sein. (Archivbild)

Foto: imago images / Xinhua

Istanbul. Türkische Truppe sind am Mittwochvormittag in Syrien einmarschiert. Das bestätigten türkische Offizielle anonym gegenüber der US-Nachrichtenagentur Bloomberg.

Die türkische Armee geht dort gegen kurdische Truppen vor, die den Norden Syriens kontrollieren. Seit dem Kampf gegen den IS stehen weite Teile des Nordostens unter kurdischer Kontrolle.

+++ Erdogan sorgt mit DIESER krassen Aussage für Mega-Eklat: „Schäm dich!“ +++

+++ Donald Trump droht Erdogan: „Vollständig zerstören und auslöschen“ +++

Alle Infos zum Einmarsch der Türkei in Syrien im Newsblog:

11 Uhr:

Die Eskalation in der krisengebeutelten Region in Syrien hatte sich angebahnt. Der Einmarsch der Türkei erfolgt nur wenige Tage, nachdem US-Präsident Donald Trump den Kurden seinen Schutz entzogen hatte.

In einer völlig überraschenden Mitteilung hatte Trump erklärt, dass amerikanische Truppen im Falle eines Einmarschs nicht eingreifen würden. Ex-FDP-Politiker und Journalist Tobias Huch warf Trump daraufhin vor, er würde Erdoğan einen Genozid an seinen ehemaligen Verbündeten erlauben.

US-Präsident Trump hatte jedoch wenig später auf Twitter die Türkei mit drastischen Worten davor gewarnt, Aktionen gegen US-Interessen in der Region zu unternehmen. Er schrieb: „Wie ich zuvor schon sagte: Wenn die Türkei irgendetwas macht, was ich in meiner großartigen und unerreichten Weisheit für tabu halte, werde ich die türkische Wirtschaft vollständig zerstören und auslöschen (wie es zuvor schon gemacht habe!)“

Einmarsch der Türkei in Syrien: Eskalation hatte sich angebahnt

Die Kurden hatten zuvor mit amerikanischen Waffen und amerikanischer Ausbildung erfolgreich den IS in Syrien bekämpft und galten als zuverlässiger Verbündeter des Westens. Die YPG, kurdische Volksverteidigungseinheiten, wird von der Türkei hingegen als Terroreinheit betrachtet.

Die YPG ist eine der zentralen Organisationen bei dem kurdisch geführten Militärbündnis Demokratische Kräfte Syriens (DKS).

Der Konflikt zwischen den Kurden und der Türkei schwelt dabei schon seit den 1980ern, spätestens seit der Besetzung zweier türkischer Städte durch die kurdische Arbeiterpartei PKK.

10.40 Uhr:

Die Türkei ist Informationen der US-Nachrichtenagentur Bloomberg in Syrien einmarschiert. Schon vorher hatte die Türkei massiv gedroht.

Beim Kampf gegen die kurdischen Truppen sollen Mitglieder der Freien Syrischen Armee (FSA) die Türkei unterstützen. Diese besteht zum großen Teil aus bewaffneten Oppositionsgruppen und bildete sich im Zuge des syrischen Bürgerkrieges 2012.

Türkei marschiert gemeinsam mit Freier Syrischer Armee gegen Kurden

Während des Krieges hatten kurdische Kräfte und die FSA noch in einigen Schlachten als Verbündete gegen den IS gekämpft. Doch bereits im Januar 2018 beteiligte sie sich die FSA an einer türkischen Militäroperation gegen kurdische Milizen. (dav, pen)

Source: derwesten.de

Geef een reactie

Het e-mailadres wordt niet gepubliceerd. Vereiste velden zijn gemarkeerd met *