Schriftsteller György Konrád gestorben – tagesschau.de

Der Schriftsteller György Konrád ist tot. Wie seine Familie mitteilte, starb der Autor im Alter von 86 Jahren in seinem Haus in Budapest. International bekannt wurde Konrád mit dem Roman “Der Besucher”.

Der ungarische Schriftsteller György Konrád ist im Alter von 86 Jahren in Budapest gestorben. Das teilte seine Familie mit. Der Autor sei schwer krank gewesen.

In seinem literarischen Werk setzte sich Konrád unter anderem immer wieder mit dem Nationalsozialismus und seinen Folgen auseinander. Konrád, selbst Sohn einer jüdischen Familie, überlebte als Kind den Holocaust, zahlreiche seiner Angehörigen wurden aber ermordet.

Internationale Bekanntheit erlangte Konrád mit seinem 1969 erschienenen Roman “Der Besucher”, zu seinen weiteren wichtigen Werken gehören das “Geisterfest” (1986) und zuletzt “Gästebuch – Nachsinnen über die Freiheit” (2016). Mit seiner Arbeit begab sich Konrad in Opposition zum kommunistischen Regime in Ungarn, zwischen 1978 und 1988 durfte er nicht publizieren.

Präsident der Berliner Akademie der Künste

Konrád erhielt zahlreiche Auszeichnungen und Ehrungen, darunter den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels, den Herderpreis und den Karlspreis. Von 1990 bis 1993 war er Präsident der internationalen Schriftstellervereinigung PEN und von 1997 bis 2003 Präsident der Akademie der Künste Berlin-Brandenburg.

Go to Google news




Geef een reactie

Het e-mailadres wordt niet gepubliceerd. Vereiste velden zijn gemarkeerd met *